Zum Inhalt
Luftaufnahme vom Campus Nord © Peter Sondermann​/​TU Dortmund

Professur Makroökonomie


Wir möchten Sie ganz herzlich auf unserer Homepage begrüßen. Wir sind Teil der Fa­kul­tät Wirtschafts­wissen­schaften und be­fas­sen uns in For­schung und Lehre mit dem Untersuchungsgegenstand der Makroökonomie, also der Gesamtheit der Volkswirtschaft und der In­ter­ak­ti­on ihrer Sektoren.

Im Gegensatz zur Mikroökonomik oder den ver­schie­de­nen Fachbereichen der Betriebswirtschaftslehre, die ausgewählte Sektoren isoliert analysieren, bauen wir auf diesen Er­geb­nis­sen auf und versuchen diese in den umfassenden Kontext der ge­sam­ten Ökonomie einzubetten.

Für mehr In­for­ma­ti­onen zu unserem Team, Ehemaligen und Kooperationen wählen Sie den Reiter Professur der Navigationsregisterkarten.

Zwei Personen vor einer Tafel. Eine männliche Person zeigt auf die Tafel und erklärt einer anderen Person etwas. © Roland Baege​/​TU Dortmund

Forschung


Zu den Schwerpunkten unserer Forschung zählt die Arbeitsmarkttheorie, die Räumliche Ökonomik und die Analyse von friktionsbehafteten Kapitalmärkten. Von Interesse sind dabei insbesondere Beschäftigungs-, Wachstums- und Verteilungsprobleme und sowie die daraus resultierenden Fragestellungen zu friktionalen Arbeitsmärkten, optimaler Besteuerung über den Konjunkturverlauf und zur Auswahl und Durchführung wirtschaftspolitischer Maß­nahmen.

Vor dem Hintergrund der modelltheoretischen Fundierung unserer Analysen greifen wir unter anderem auf dynamische, nichtlineare stochastische Gleichgewichtsmo­del­le zurück. Diese können dann, ergänzt um zielgerichtete Friktionen und Heterogenität, zur Approximation realwirtschaftlicher Sachverhalte herangezogen werden. Schätzungen von Modellparametern und kontrafaktische Simulationen dienen anschließend der empirischen Evaluation unserer Modelle.

Für die angewandte For­schung greifen wir auf gängige Pro­gram­mier­spra­chen wie Matlab, Julia, R, Stata, Python, Fortran oder Dynare zurück. In Kombination mit unseren darauf abgestimmten Workstations sowie eigenen Knoten im HPC Servercluster LiDO3 der Technischen Universität Dortmund, können wir so z.B. umfangreiche Modelle mit heterogenen Agenten lösen, Monte-Carlo-Simulationen durchführen oder sehr große Datensätze für ökonometrische Schätzungen nutzen.

Für mehr In­for­ma­ti­onen zu unseren Schwerpunkten, Projekten und Publikationen wählen Sie bitte den Reiter For­schung der Navigationsregisterkarten.

Hinterköpfe bei Vorlesung im Audimax © Oliver Schaper​/​TU Dortmund

Lehre


Im Rah­men unserer Lehrtätigkeit bieten wir Ihnen die nachfolgend skizzierten Lehr­ver­an­stal­tun­gen für Ihr Stu­di­um an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund an.

In Ihrem Ba­che­lor­stu­di­um offerieren wir Ihnen mit der Grundlagenver­an­stal­tung Makroökonomie eine Einführung in die Wirtschaftstheorie. Unter der Modulbezeichnung Wirtschaftstheorie II ist die Lehrveranstaltung dabei häufig auch Pflichtbestandteil von Stu­di­en­gän­gen mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung.

Darüber hinaus können Sie in Ihrem Bachelor-Stu­di­en­gang vertiefende Lehrangebote z.B. zur Wachstums- und Außenhandelstheorie, oder auch zur Beschäftigungs- und Arbeitsmarkttheorie wahrnehmen. Hier vermitteln wir Ihnen komplexere Mechanismen wie Friktionen, Heterogenität oder endogene Wachstumskomponenten und betten diese in die bereits be­kann­ten Modellumgebungen ein.

Für Ihren Master Studien können Sie schlussendlich unsere fortgeschrittenen Vertiefungsveranstaltungen belegen. In diesen befassen Sie sich mit forschungsnahen state-of-the-art Mo­del­len zur gesamtwirtschaftlichen Analyse. Zu nennen sind hier insbesondere die Lehr­ver­an­stal­tun­gen Dynamische Fiskalpolitik und Dynamic Macroeconomics.

Letztere vermittelt neben the­o­re­tisch­en Kenntnissen au­ßer­dem tech­nisch­e Fähigkeiten um makroökonomische Mo­del­le mit­hil­fe numerischer Methoden zu lösen und zu simulieren. Die Veranstaltung ist des Weiteren verpflichtender Bestandteil der Graduiertenausbildung der Ruhr Graduate School of Economics.

Semesterübergreifend bieten wir Ihnen außerdem an, Sie bei Seminar- und Ab­schluss­ar­bei­ten an unserer Professur zu betreuen.

Für eine vollständige Übersicht und detaillierte Informationen zu unserem Lehran­ge­bot im Sommer- und Wintersemester, sowie zu Abschlussarbeiten, wählen Sie bitte den Reiter Lehre der Navigationsregisterkarten.

Der Campus Nord ist abgebildet. Im Zentrum des Bildes der Mathetower. © Roland Baege​/​TU Dortmund

Kontakt


Falls Sie Fragen, Anmerkungen oder andere Anliegen an uns richten möchten, so wenden Sie sich jederzeit vertrauensvoll, z.B. über mak.wiwitu-dortmundde, an unser Sekretariat. Wir wer­den Ihr Anliegen dann intern zuteilen und gewissenhaft be­ar­bei­ten.

Wenn Sie zu den Angehörigen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund zählen, dann nut­zen Sie für die E-Mailkommunikation mit der Pro­fes­sur bitte aus­schließ­lich Ihre studentische oder dienstliche E-Mailadresse der TU Dort­mund.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Campus Nord zum Campus Süd zu gelangen, besteht die Verbindung über den Vogelpothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf einem der Parkplätze des Campus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nutzen, die die beiden Standorte bequem verbindet.

Direkt unter dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Universität Dortmund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Universität Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte unterstützt beim Auffinden von und Navigieren zwischen Einrichtungen und Gebäuden auf dem Campus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campusplan in deutsch und englisch:

Campusplan (PDF)